Alumni-Management

Smarties, Piraten und 3-D-Drucker: Studien-Informations-Tage an der Uni Kiel einmal anders

Studien-Informations-Tage sind doch nur etwas für Abiturienten? Weit gefehlt! Die Großveranstaltung der Uni Kiel bietet viel mehr als nur Studienberatung. Mit Campusrundgängen zu verschiedenen Themen und praxisnahen Einblicken in die Laborarbeit spricht sie jeden an, der sich für Kultur und Wissenschaft interessiert, und neugierig auf seine Umwelt ist – das stelle ich beim Besuch der Studien-Informations-Tage am 14. März 2018 fest. hier weiterlesen

Wissenschaft greifbar machen

Im Vortrag über „Wissenschaftskommunikation“ geht es um die Kunst, fachfremden Menschen Forschung verständlich zu erklären, ihnen Wissenschaft nahe zu bringen und sie erlebbar zu machen. Das passiert beispielsweise in der Kieler Forschungswerkstatt im Projekt „Plastikpiraten“ - Kinder und Jugendliche erforschen dabei, wie stark Fließgewässer mit Plastikmüll belastet sind und welche Auswirkungen das auf Meere und Ozeane hat. So wird Wissenschaft bereits im jungen Alter „greifbar“!

Im Labor des Instituts für Humanernährung machen Master-Studierende der Uni Kiel das „Wirbelschicht-Coating“ erlebbar. Mit diesem Laborverfahren werden die Umhüllungen von Smarties hergestellt, oder Schutzschichten um Vitamine für eine spätere Aufnahme im Körper. Das interessiert nicht nur Schülerinnen und Schüler – Teil unserer Gruppe ist auch eine Diätassistentin und ein junger Mann, der sich nach dem Erststudium noch einmal neu orientieren möchte. Spannend finden sie auch das „Technikum“, ein Labor für Studierende zum Experimentieren mit Inhaltsstoffen und Konsistenzen. Wie muss zum Beispiel eine Kräutersoße beschaffen sein, damit sich die Kräuter nicht unten absetzen? Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen als Problemlöser.

Projekte durch Teamwork verbessern

In der „Starterkitchen“ lernen wir Coworking Spaces kennen: Hier tauschen sich verschiedene Berufsgruppen, Studierende, Schüler und andere Interessierte aus und teilen ihr Wissen, um unterschiedliche Projekte zu verwirklichen. Das „Werkzeug“ hierzu finden sie ein paar Gebäude weiter im „FabLab“: 3-D-Drucker, Heißpressen und Lasercutter laden dazu ein, die eigenen kreativen Ideen umzusetzen. Gemeinsam schafft man mehr als allein!
 

Starterkitchen
StarterkitchenFoto: M. Mika, Uni Kiel


In diesem Sinne: Bleiben Sie neugierig auf die Welt und die Menschen um Sie herum!

Herzliche Grüße aus der Uni Kiel

Unterschrift M. Mika

Ihre Mareike Mika M.A. 
Alumni-Management
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)