Alumni-Management

Schiffsglocken, Nanopellets und die Welt im Wandel – Die Uni Kiel auf der Hannover Messe

Rosa Kirschblüten säumen die breiten Messe-Alleen. Die Sonne scheint und der blaue Himmel strahlt über Hannover – bestes Ausflugswetter für den Besuch in Niedersachsen am 27. April 2017. Warum Hannover? Zum ersten Mal präsentiert sich die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) auf der Hannover Messe. hier weiterlesen

Stand der CAU Kiel auf der Hannover Messe 2017
Stand der CAU Kiel auf der Hannover Messe (zum Vergrößern klicken)Foto: M. Mika, Uni Kiel

Vom 24. bis 28. April 2017 stellt sie dort in der Halle 2 (Research & Technology) ausgewählte Forschungskonzepte vor, ergänzt durch Angebote zum Wissenstransfer in Vorträgen und Podiumsdiskussionen. „Auf der größten Industriemesse der Welt wollen wir als Flaggschiff der Spitzenforschung im echten Norden mit der Wirtschaft und der Politik ins Gespräch über gute Rahmenbedingungen für die Wissenschaft und den Technologietransfer kommen“, sagt CAU-Präsident Professor Lutz Kipp über die Initiative. Ich bin gespannt, was mich heute erwartet!

Kiel Feeling am Messestand

Den richtigen Stand in der großen Halle zu finden, ist nicht schwer – schon vom Eingang aus leuchtet mir das vertraute typische CAU-Lila den Weg. Passend zum sonnigen Frühlingswetter draußen lädt ein Strandkorb am imposanten Stand der Uni Kiel zum Verweilen ein – da fühlt man sich selbst „in der Fremde“ gleich heimisch. Eine Schiffsglocke läutet die einzelnen Programmpunkte ein – gerade berichten Gründerinnen und Gründer aus dem CAU-Umfeld von ihren innovativen Geschäftsideen. Das Zentrum für Entrepreneurship (ZfE) hat sie dabei engagiert beraten und in der praktischen Projektumsetzung und Start-up Gründung unterstützt.

Das sind zum Beispiel die CAU-Studierenden Simon Nordstad und Leewe Schönberg. Gemeinsam mit Alumna Christina Wittke haben sie innovative Nanopellets entwickelt. Was man damit macht? Zum Beispiel qualitätssichere Messungen von Metallgehalten durchführen und prüfen, wie viel Titanspuren bei künstlichen Hüftgelenken in den Knochen gelangt sind. Bisher gab es für diese Messungen kein adäquates Referenzmaterial. Chapeau!

Strandkorb CAU Stand
Der CAU-Strandkorb lädt die Besucherinnen und Besucher zum Verweilen ein (zum Vergrößern klicken)Foto: M. Mika, Uni Kiel

Start-ups und Digitalisierung

Forschung praxisnah und bedarfsorientiert in die Wirtschaft zu überführen, ist auch das Anliegen von „Sonoware“. Es handelt sich dabei um eine einzigartige Software, die sich der Raumakustik in Fahrzeugen anpasst und über Sprach- und Audiosignalverarbeitung störende Geräusche herausfiltert. Eine echte Erfolgsgeschichte! Was Alumnus Stephan Senkbeil und Christian Lüke anderen jungen Start-up Gründerinnen und Gründern raten? „Auch einmal anfängliches Scheitern akzeptieren, auf Ratschläge aus dem Umfeld hören, aber auch auf das eigene Bauchgefühl.“

Herausforderungen als Chancen oder Risiken zu begreifen, ist auch Thema der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Digitalisierung in Wissenschaft und Wirtschaft“. Andrea Hirzle-Yager (Allianz Deutschland AG), Thomas Losse-Müller (Leiter der Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein), Maren Martschenko (1. Vorsitzende der Digital Media Women Germany) und Professor Klaus Tochtermann (Direktor der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften) diskutieren darüber engagiert im Panel.

Gesellschaftlicher Wandel und Veränderung von Rahmenbedingungen erfordern ein Umdenken; technologischer Fortschritt beeinflusst die Art, wie Menschen miteinander kommunizieren und arbeiten – das beeinflusst auch Forschung und Lehre. Digitale Methoden können dabei als Ergänzung zur Forschung und Lehre Mehrwerte schaffen, zum Beispiel in neuen Forscher-Netzwerken. Dies erfordert aber eine entsprechende Kompetenzerweiterung und -schulung. Daher ist es wichtig, Digitalisierung nicht nur unter wirtschaftlich-technologischen Aspekten zu sehen, sondern auch unter Bildungsgesichtspunkten. Wichtig dabei: Unterstützung aus der Politik und die gemeinsame Zusammenarbeit und Strategie-Entwicklung aller beteiligten Akteure.
 

Podiumsdiskussion Digitalisierung
Podiumsdiskussion Digitalisierung Foto: M. Mika, Uni Kiel


Es bleibt spannend im Land Schleswig-Holstein und im Forschungs- und Gründungsumfeld der Uni Kiel! Ich halte Sie gerne auf dem Laufenden und sende Ihnen

 

herzliche Grüße aus der Uni Kiel

Unterschrift M. Mika

Ihre Mareike Mika M.A. 
Alumni-Management
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)